Beiträge von Angel

    Update 18/2/2019



    http://git.opendreambox.org/?p…eda8dda3af4047d49e8b6283b

    Vor zwei Wochen hatte Apple die letzten Betas veröffentlicht, am heutigen Abend folgt nun die marktreife Version für alle Nutzer. Apple gab nämlich soeben macOS 10.14.3, iOS 12.1.3, watchOS 5.1.3 und tvOS 12.1.2 frei, nachdem die Systeme in vier bzw. drei Entwicklerversionen getestet werden konnten. Bei iOS 12.1.3 sowie macOS 10.14.3 erschien direkt nach Beta 3 auch schon die Beta 4, da anscheinend Probleme aufgetaucht waren. Offensichtlich war Apple mit dem Zustand der Beta 4 aber so zufrieden, dass nun die generelle Veröffentlichung stattfand. Während der Betaphase waren keine sichtbaren Neuerungen aufgefallen, Apple machte in der Updatebeschreibung keine konkreten Angaben zu den Änderungen. Selbiges trifft auch auf watchOS 5.1.3 und tvOS 12.1.2 zu, dessen Verbesserungen ebenfalls nicht nannte.




    Verbesserungen in iOS 12.1.3

    Zumindest vier Fehlerbehebungen dokumentiert Apple nun aber. So enthält iOS 12.1.3 einen Bugfix für iMessage, wo es zu Fehlern beim Scrollen durch Fotos kommen konnte. Außerdem enthielten Fotos, die der Nutzer über den Teilen-Button verschickte, teilweise sichtbare Artefakte. Des weiteren nahm sich Apple eines Problems an, von dem Besitzer eines iPhone XR, iPhone XS oder iPhone XS Max bei der Verwendung von CarPlay betroffen sein konnten. Einige Anwender hatten über Verbindungsabbrüche mit dem Autosystem geklagt, dies sollte nun aber Geschichte sein. Wer externe Audiogeräte an das iPad Pro anschließt und bisweilen Wiedergabefehler erlitt, kann sich ebenfalls über das Update freuen.




    macOS 10.14.3: Kleine Aktualisierung

    Die Änderungen in macOS 10.14.3 fallen anscheinend so gering aus, dass Apple noch nicht einmal eine konkrete Updatebeschreibung beilegt. Stattdessen ist nur der allgemeine Text zu lesen, die neue Version verbessere Sicherheit und Stabilität. Die Buildnummer lautet 18D42.




    Aktualisierung für den HomePod

    Zeitgleich mit iOS-Updates veröffentlicht Apple meist auch HomePod-Aktualisierungen. Dies ist heute erneut der Fall. Den Release Notes zufolge beseitigte Apple einen Fehler, der zu ungewollten Neustarts des HomePods führen konnte. Als zweiten Punkt dokumentiert Apple, das Siri bisweilen keine Sprachbefehle mehr erfasste. Auch dieses Problem soll mit dem gerade erschienenen Update behoben worden sein.





    Quelle: Mactechnews

    Der Sender NASA TV UHD hat seine Frequenz auf der Satellitenposition Eutelsat 13° Ost geändert. Das NASA Ultra HD-Programm wird jetzt unverschlüsselt auf der Frequenz 10727 MHz H (SR 30000, DVB-S2/8PSK, FEC 3/4) ausgestrahlt. Das ist die gleiche Frequenz, die auch von den (inzwischen verschlüsselten) Sendern FunBox UHD und TrevelXP 4K genutzt wird. Das Signal ist gerade im Randbereich des Footprints nicht ganz so stark wie auf der alten Frequenz, so dass eventuell eine etwas genauere Antennenausrichtung erforderlich sein kann.


    NASA TV HD wird weiterhin auf der Frequenz 11373 MHz H (SR 27500, DVB-S2/8PSK, FEC 3/4) ausgestrahlt.


    Die beiden Sender haben ein etwas abweichendes Programm: Bei NASA TV UD ist das Programm NTV-4 zu sehen während NASA TV HD das Programm NTV-3 umfasst.











    Quelle: Areadvd

    Sat.1 zeigt das Finale der Show "The Voice Senior" in Ultra HD. Parallel zur HDTV-Ausstrahlung auf Sat.1 HD wird die Sendung auch am 04.01.2019 in Ultra HD auf dem Sender UHD1 by HD+ via Satellit gezeigt. Zum Empfang ist ein HD+ Abo und geeignete Hardware erforderlich. Die Sendung beginnt am Freitag um 20:15 Uhr.







    Quelle: Areadvd

    warum du kannst ja diverse Images testen und vielleicht findest du ja ein anderen Skin der dort angeboten wird weil alles kann man ja auch nicht wissen.


    Es gibt ja so viele für eine dreambox

    update auf 11.3-r0



    - Skinhintergrund u. Selecthintergrund transparenz mit den Tasten < > neben der 0 einstellbar - thx gutemine


    - abhängikeit von neuer Skincomponete ServiceResolution ( Videoinfo/-Code )


    - Sreens Valis Grafischer MultiEPG


    - Screens Merlin EPG


    - Plugin PluginBrowserIcons



    Wichtig ist das euer Image, wegen der neuen Skinkomponente, auf dem neuesten stant ist.



    Die Transparenz für Hintergrund und Farbe Auswahlhintergrund sind jetzt einstellbar.


    Dazu die < > Tasten neben der Null


    Dafür müst ihr euch aber von den Farbklecksen in der Vorschau verabschieden



    Aber seht und probiert selbst ...

    Eutelsat Communications (NYSE Euronext: ETL) hat bei Airbus Defence and Space als Ersatz für die drei existierenden HOTBIRD-Satelliten auf ihrer Flaggschiffposition 13° Ost zwei neue bestellt. Die beiden elektrisch angetriebenen Satelliten sollen ab 2022 in den Betrieb gehen und Europa, den Nahen und Mittleren Osten sowie Nordafrika bedienen.


    Mit den neuen Satelliten verstärkt und verbessert Eutelsat die hohe Qualität der über HOTBIRD erbrachten TV-Übertragungsdienste für Kunden und erhöht die Leistungsfähigkeit über Westeuropa und Polen. Zudem bieten die Satelliten erweiterte Funktionen wie den erhöhten Schutz der Uplink-Signale, eine verbesserte Resilienz sowie eine ausgezeichnete Redundanz im Orbit.


    Die beiden vollständig elektrisch angetriebenen Satelliten haben jeweils ein Startgewicht von 4,5 Tonnen sowie eine Stromversorgung von 22 kW und basieren auf der innovativen Plattform Eurostar Nea von Airbus Defence and Space. Gebaut werden die Satelliten und deren Hochleistungsnutzlasten an den Standorten Stevenage und Portsmouth in Großbritannien sowie Toulouse in Frankreich.


    Die eingesetzte hochmoderne Technologie ermöglicht es Eutelsat die derzeitige Konstellation von drei Satelliten durch dann zwei zu ersetzen. Durch eine wirtschaftliche Bauweise verbessern sich zudem die Kapitalausgaben.


    Die Order der Satelliten ist durch das derzeitige Budget für Kapitalausgaben des Unternehmens gedeckt.

    Eutelsat CEO Rodolphe Belmer sagte: “Wir freuen uns über die gesicherten Ersatzkapazitäten für unsere Flaggschiffposition HOTBIRD auf 13° Ost. Diese hat seit ihrem Aufbau einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung von TV-Übertragungsformaten geleistet und ist ein Eckpfeiler unserer TV-Strategie. Die neuen Satelliten wurden speziell entwickelt, um Dienste weiter zu verbessern, die wir für unsere Kunden auf dieser Schlüsselposition erbringen. Zugleich ist es die optimale Lösung hinsichtlich unserer Kapitalausgabeneffizienz. Erneut vertrauen wir ein Projekt unserem langjährigen Partner Airbus Defence and Space an, der bereits 23 Satelliten an unsere Gruppe ausgeliefert hat.“







    Quelle: www.eutelsat.com

    Eutelsat Communications hat bei Airbus Defence and Space als Ersatz für die drei existierenden HOTBIRD-Satelliten auf ihrer Flaggschiffposition 13° Ost zwei neue Satelliten bestellt. Die beiden elektrisch angetriebenen Satelliten sollen ab 2022 in den Betrieb gehen und Europa, den Nahen und Mittleren Osten sowie Nordafrika bedienen. Mit den neuen Satelliten soll die Qualität der TV-Übertragung für Kunden und die Leistungsfähigkeit über Westeuropa und Polen erhöht werden.


    Die beiden vollständig elektrisch angetriebenen Satelliten haben jeweils ein Startgewicht von 4,5 Tonnen sowie eine Stromversorgung von 22KW und basieren auf der Plattform Eurostar Neo von Airbus Defence and Space. Die eingesetzte Technologie ermöglicht es Eutelsat die derzeitige Konstellation von drei Satelliten auf der Satellitenposition 13° Ost durch dann zwei zu ersetzen.







    Quelle: Areadvd

    Update 19/11/2018

    Code
    1. skincomponents-serviceresolution: initial receipe


    Code
    1. python-youtube-dl: update to 2018.11.07
    Code
    1. libdvbsi++: push srcrev (added descriptor length testing (e.g. fixed crash on Tamazight HD (Hotbird 13E)))


    Code
    1. enigma2-plugins: push srcrevs for stable update

    RTL überträgt am 15. November das Fußball-Länderspiel der deutschen Mannschaft gegen Russland aus der Red Bull Arena in Leipzig in Ultra HD & HDR. Das Spiel ist ab 20:15 Uhr live auf RTL UHD zu sehen.


    Der 4k-Sender "RTL UHD" wird via Satellit Astra 19,2° Ost auf der Frequenz 11391 MHz H (SR 22000, FEC 5/6, DVB-S) ausgestrahlt. Voraussetzung für den Empfang von "RTL UHD" über HD+ ist neben Sat-Empfang ein Ultra HD-Fernseher. Ferner benötigen Zuschauer ein HD+ Modul, einen HD+ UHD Receiver oder ein HD+ TVkey mit aktivem HD+ Sender-Paket. RTL UHD unterstützt das HDR-Verfahren Hybrid Log-Gamma (HLG).






    Quelle: Areadvd