Telestar zufrieden mit IFA-Premiere

  • Die Telestar Digital GmbH präsentierte sich
    in diesem Jahr erstmals als Aussteller auf der IFA. Das vergleichsweise
    kleine deutsche Unternehmen zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt. Vor
    allem das Thema Bluetooth Audio stand im Fokus.



    Neben
    den Big Playern - LG, Samsung, Sony und Co. - nutzten auch in diesem
    Jahr wieder viele kleinere und mittlere Unternehmen die IFA als Bühne.
    Telestar war zum ersten Mal überhaupt vertreten und war "sehr zufrieden
    mit der Entscheidung, dieses Jahr auf der IFA auszustellen. Hier sehen
    wir unsere Arbeit der letzten Jahre bestätigt, das gibt uns ein gutes
    Gefühl und zeigt, dass wir mit unseren Produkten auf dem richtigen Weg
    sind", unterstrich Geschäftsführer Frank Kirwel.


    Meldungen zu diesem Thema
    Visioflat 47'' SL: Neue TV-Generation von Telestar
    gfu erwartet Umsatzsteigerung bei Consumer und Home Electronics
    110 Zoll: gigantischer Curved-UHD-TV von TCL


    Neben neuen Digitalreceivern und Digitalradios legte die Telestar Digital
    GmbH den Fokus vor allem auf das Thema Bluetooth Audio. Laut
    Unternehmensangaben war besonders der Imperial bluTC, ein
    Multifunktionskopfhörer mit tastenloser Sensorfeldsteuerung, bei
    Fachbesuchern wie Verbrauchern sehr beliebt. Die OverEar-Kopfhörer gibt
    es bei Amazon derzeit für 219,21 Euro.


    Wenig überraschend hat das Ulmener Unternehmen
    angesichts des erfolgreichen Auftritts und der positiven Reaktionen
    Gefallen an der Messe gefunden. Kirwel dazu: "Obwohl es für ein kleines Unternehmen
    wie Telestar schon eine Herausforderung darstellt, sich auf einer
    großen Veranstaltung wie der IFA zu präsentieren kann ich jetzt schon
    sagen, dass Telestar in jedem Fall als Aussteller zur IFA zurückkehren
    wird."




    Q: DF